Highlights auf Schloss Frederiksborg

Schloss Frederiksborg ist berühmt für seine grossartigen Räume und Details. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und erleben Sie z.B.:
Die Stall-Flügel
Die Stall-Flügel wurden zur Zeit Frederiks II. auf der südlichsten Insel gebaut. Diese Flügel werden heute den Königsstall-Flügel (nach Westen) bzw. den Husarenstall-Flügel (nach Osten) genannt.
Die runden Türme
1562 liess Frederik II. zwei runde Türme auf der südlichsten Insel bauen. An den Mauern der Türme sind der Wahlspruch und Daten des Königs durch Mauerankern immer noch zu lesen: "Mein Hoffnung zu Gott allein 1562".  Der westliche Turm diente als Kanzlei.  Im östlichen Turm wohnte der Schlossherr.
Der Neptun-Springbrunnen
Für den mittleren Hofplatz liess Christian IV. von dem niederländischen Künstler Adrian de Vries einen Springbrunnen bauen. Der Neptun-Springbrunnen wurde eines der Prunkstücke von Frederiksborg und symbolisiert die Position Dänemarks als führende Ostseemacht zu Beginn des 17. Jahrhunderts. Er wird auf 1617 datiert und wurde spätestens 1621 aufgestellt. In den Kriegen gegen die Schweden 1658-1660 wurde der Springbrunnen demontiert und die Figuren als Kriegsbeute nach Schweden gebracht. Hier wurden sie im Park von Schloss Drottningholm bei Stockholm aufgestellt. 1888 übernahm Brauereibesitzer J. C. Jacobsen die Kosten für eine Rekonstruktion des Springbrunnens und liess Abgüsse nach den originalen Springbrunnen-Bronzefiguren anfertigen.
Das Prachtportal des Audienzhauses
Die Südfassade des Audienzhauses ist mit einem Relief verziert, das Mars und Venus auf einem Himmelbett sitzend darstellt. Das Relief wurde kurz nach der Heirat Christians IV. mit Kirsten Munk in 1615 aufgezetzt und verweist wahrscheinlich auf diese Begebenheit.