Die Schlossgärten

Das Münztor und die Münzbrücke führen vom Schloss hinüber zum Barockgarten. Dem Königsflügel gegenüber liess Christian IV. eine kleine Villa nach italienischem Vorbild bauen, die er "Sparepenge" (Spargeld) nannte. Sie wurde jedoch Anfang der 1720er Jahre abgerissen, um Raum für den Barockgarten Frederiks IV. zu schaffen. Der symmetrische Garten wurde vom Architekten J. C. Krieger angelegt und erstreckt sich in Verlängerung der Hauptachse des Schlosses mit einer zentralen Sichtachse weit in die Landschaft hinaus. Die Anlage wurde in den folgenden Jahrhunderten geändert, aber in den 1990er Jahren mit Kaskaden und Parterrebeeten rekonstruiert.
Der Barockgarten ist doch nicht der einzige Garten im Schlossgebiet. Westlich des Barockgartens finden Sie einen romantischen, nach englischer Mode angelegten Landschaftsgarten mit dem scharmanten Lustschlösschen "Badstueslottet" (Badenschlösschen).